„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“

Ludwig Wittgenstein

Lesen, kommentieren und diskutieren Sie in meinen Blogs:

Blog / Neueste Beiträge

10 Angebote von Google, Facebook & Co., aus dir ein oberflächliches, willfähriges, streitsüchtiges, populistisch leichter zu manipulierendes Mitglied der Konsumgesellschaft zu machen:

Lass dich triggern, triggern, triggern.Überlass dich ohne Favoritenlisten dem Datenstrom.Lies oberflächlich. Hör Anderen nicht zu. Inhalte spielen keine Rolle. Hauptsache du hast es behaglich in deinen ideologischen Tunneln. Leute mit anderer Meinung sind verdächtig.Lies nichts, was länger ist als eine halbe Seite. Sieh dir keine Videos an, die länger sind als 2 Minuten. Klick nicht auf Links, …

weiterlesen ›

Gruß nach Thüringen: Springt aus dem System!

Lösungsvorschlag nach #Thüringen, der das Dilemma auflöst, das #AfD liefert, nämlich #Gauland Sabotage linker Regierungen:Sprung aus dem System.SPD, Grüne, Linke, CDU und FDP beschließen gemeinsame Regierung und zwingen AfD in Opposition. Allein.Isoliert die Spaltpilze, indem Ihr Kooperationsbereitschaft demonstriert.So nehmt Ihr ihnen die Macht, Demokratie mit demokratischen Mitteln auszuhebeln. Gebt ihnen einen Schluck ihrer eigenen Medizin.Konsequenter …

weiterlesen ›

10 Tipps für bedeutungsdichteres Denken, Sprechen und Schreiben

1. Unbewegliche Substantive in beweglichere überführen.Beispiel: Unterscheidung -> Unterscheiden2. Sustantive, wo möglich und hilfreich, in Verben überführen:Beispiel: Das Unterscheiden -> ich unterscheide3. Unbestimmte FORMen nicht durch bestimmte Artikel in den Käfig sperren oder unangemessen spezifizieren.Beispiel: Die Welt -> WeltBeispiel: In einer Globalisierungsgesellschaft -> In Globalisierungsgesellschaft(en)4. Verantwortungsabgebende Stellvertreterbezeichnungen für jedermann verantwortungsübernehmend durch …

weiterlesen ›

Unsere Forschung als Denk-Ansatz - eine Rezension nach unserem Einführungsseminar

Von Franz FriczewskiVorbemerkungAls Franz und ich uns vor einigen Jahren im Kehrwochen-Blog von Fritz B. Simon begegnet sind, kam es schnell zu einem regen Austausch, aus dem sich herzliche Freundschaft entwickelte. Uns treibt dieselben Fragen um, und unsere Antworten sind sich - trotz sehr unterschiedlicher Sprachen - sehr ähnlich. Wir schauen beide aus Blickrichtung von Evolution darauf, wie wir Menschen …

weiterlesen ›